Nikolaus-Charity für Salzburger Flüchtlinge

NikoloAuf Initiative des Salzburger Ex-Landeshauptmann-Stv. Wolfgang Radlegger erhielten die jugendlichen Flüchtlinge der Salzburger UMF-Einrichtungen ein besonderes Nikolo-Geschenk: trendige Kleidung von „Kleider Bauer“.


 

 
Mit der Kleider-Spende will Radlegger die jungen Flüchtlinge direkt unterstützen, denn es liege aus seiner Sicht auf der Hand, dass „die staatlichen Versorgungsmittel für Flüchtlinge immer knapper werden, was immer weniger Kaufkraft für die betreuenden Vereine bedeutet“, so Radlegger zum ORF-Salzburg, der bei der Feierstunde und Spendenübergabe im Veranstaltungssaal der Pfarrkirche Hernau ebenso dabei war, wie Landesrätin Mag. Martina Berthold und zahlreiche weitere Festgäste.

Nikolo4

Initiator Wolfgang Radlegger mit den jungen Flüchtlingen

Nach der Eröffnung durch Wolfgang Radlegger und Grußworten von Landesrätin Mag. Martina Berthold hieß Pfarrer Joachim Selka die Gäste herzlich willkommen und zitierte zur religionsübergreifenden Völkerverständigung zwei Suren aus dem Koran. Auch der anwesende Nikolaus begrüßte die jungen Flüchtlinge. Danach gab es Kuchen, gebacken von den Frauen des Pfarrgemeinderats sowie Kaffee und Tee. Neben der neuen Kleidung erhielten die Jugendlichen auch noch Schokolade (gespendet vom Obmann des Pfarrgemeinderates Peter Christl) sowie ein Nikolaus-Sackerl.

Die Freude über die neue Kleidung war sowohl bei den vom Verein menschen.leben betreuten minderjährigen Flüchtlingen groß, als auch bei den jungen Flüchtlingen vom Clearing-Haus des SOS Kinderdorfs, die ebenfalls bei der Feier anwesend waren. Denn von Kopf bis Fuß in modernes, neues Gewand gehüllt zu sein, ist für die Jugendlichen, die oft eine dramatische Fluchtgeschichte hinter sich haben, keine Selbstverständlichkeit. Dementsprechend dankbar waren sie auch für die trendigen Klamotten und für die Initiative von Wolfgang Radlegger.

Nikolo2

Ermöglicht wurde diese Spende durch die Großloge der österreichischen Freimaurer und durch die Stiftung Wüstenrot, die das Budget dafür zur Verfügung gestellt haben sowie durch die Firma „Kleider Bauer“, die als Spende noch zusätzliche Preisabschläge gewährt hat.

>>  Der Verein menschen.leben bedankt sich herzlich für die großzügige Spende!

Der Dank gilt aber auch den zahlreichen Helferinnen und Helfer, die keine Mühen gescheut haben, den 105 jungen Flüchtlingen einen unvergesslichen Nachmittag zu bereiten. Nun soll diese erste Nikolaus-Charity für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge einen fixen Platz im Salzburger Advent bekommen.

Nikolo3

ORF-Beitrag

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.