Mehr Betreuungsplätze in Hallein

ErwachsenenquartierDer Verein menschen.leben baut sein Engagement für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Salzburg aus. Ab 2. Dezember erhalten 27 Flüchtlingsburschen in einer weiteren Wohngemeinschaft in Hallein Schutz, Fürsorge und Bildungsmöglichkeiten.
 

 

 
Seit 2012 ist der Verein in Salzburg in der Flüchtlingsbetreuung aktiv und betreibt drei Wohngemeinschaften für insgesamt  rund 60 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und junge erwachsene Asylwerber. Zwei Wohngemeinschaften befinden sich in Salzburg Stadt und eine in Hallein, wo seit Februar 2013 24 unbegleitete minderjährige Flüchtlingsburschen untergebracht sind.

Mit dem neuen Haus wird das Betreuungsangebot in Hallein nun verdoppelt und es stehen ab 2. Dezember insgesamt 51 Betreuungsplätze für die jungen Flüchtlinge zur Verfügung. Betreut werden die Jugendlichen in bewährter Weise von einem multiprofessionellen Team an 7 Tagen die Woche jeweils 24 Stunden. Bei der sozialen und psychischen Stabilisierung der oft traumatisierten Jugendlichen kommen dem Team die vielen Erfahrungen zugute, die bereits in der ersten Halleiner WG gesammelt werden konnten.

Die 14-17-jährigen Jugendlichen sind vollkommen alleine mit einer sehr schwierigen Lebenssituation konfrontiert und brauchen deshalb besonderen Schutz und Fürsorge. Die menschen.leben-MitarbeiterInnen gehen auf den speziellen Betreuungsbedarf der jungen Flüchtlinge ein und helfen ihnen belastende Erfahrungen aufzuarbeiten. Ein wesentlicher Teil des Betreuungskonzeptes sind Bildungs- und Integrationsmaßnahmen wie z.B. Deutschkurse, die dazu beitragen sollen, dass die Jugendlichen mit 18 Jahren selbstständig und integriert sind.

Die Salzburger Flüchtlingsunterkünfte des Vereins menschen.leben werden mit Mitteln des Bundes und des Landes Salzburg finanziert.

Zur Seite Hayat Hallein

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.