Fluchtfotos für Hayat Salzburg

Sobotka1 KopieAnlässlich der Ausstellung „Grenzen – Salzburg 20.16“ in der Leica Galerie Salzburg zeigte der Fotograf Michael Sobotka Bilder seiner beiden Reisen in Brennpunkte der aktuellen Flüchtlingskrise. Der Erlös aus verkauften Fotografien kam dem Projekt „Hayat Salzburg“ zugute.
 

 

 
Der Salzburger Fotograf Michael Sobotka hat sich intensiv mit dem Thema Flüchtlinge auseinandergesetzt. 2015 und 2016 reiste er von Assos in der Türkei über die Insel Lesbos, Skala Sikamineas, Mandamamos und Moria, den Hafen Piräus, den alten Flughafen Athens „Elleniki“, den kleinen Grenzort Evzoni bis zum Flüchtlingslager in Idomeni an die griechisch-mazedonische Grenze. Dort dokumentierte Michael Sobotka die Lage der Flüchtlinge mit berührenden Fotografien und teilt diese sehr persönlichen Eindrücke im Rahmen seiner dokumentarischen Serie „Zwischen Hoffnung und Unsicherheit“, die im Rahmen der Ausstellung „Grenzen – Salzburg 20.16“ in der Leica Galerie Salzburg gezeigt wurde.

Sobotka

Spendenübergabe: Fotograf Michael Sobotka und Heidi Ganzera vom menschen.leben-Team Salzburg

Einen Teil der Fotografien bot der Künstler vor Ort auch zugunsten des Vereins menschen.leben zum Verkauf an. Der Erlös von € 655,00 kommt der Salzburger Wohngemeinschaft „Hayat Schallmoos“ des Vereins zugute, wo unbegleitete minderjährige Flüchtlinge rund um die Uhr betreut werden.

Der Verein menschen.leben bedankt sich herzlich bei Michael Sobotka für diese Spende! Ein herzliches Dankeschön auch an die „Leica Galerie Salzburg“, die diese Aktion ermöglicht hat!

Fotos: Michael Sobotka

Sobotka2

Sobotka3

Sobotka1

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.