Langer Tag der Flucht

Der Verein menschen.leben lud anlässlich des „Langen Tages der Flucht“ des UNHCR am 28. September 2018 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe zu einem Vortrag zum Thema Flucht und Asyl in den Jugendtreff SPOTLIGHT.Baden ein. Dem Aufruf folgte eine Klasse der 11. Schulstufe des Bundesinstituts für Sozialpädagogik sowie eine Klasse der 8. Schulstufe des Bundesgymnasiums Frauengasse.

Die SchülerInnen erhielten Informationen über den Ablauf des Asylverfahrens, über die verschiedenen Arten des Aufenthalts, über die Rechte der Schutzsuchenden u.v.m. Darüber hinaus informierten die beiden Mitarbeiterinnen Iris Schönböck (Asylrechtsberaterin) und Verena Berghofer (Einrichtungsleiterin eines Flüchtlingsquartiers) insbesondere über die Situation von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen (UMF) in Österreich.

Beide Klassen zeigten sich äußerst interessiert und setzten sich intensiv mit dem Thema auseinander, vor allem mit der Frage nach den größten Aufnahmeländern oder der Dauer von Asylverfahren. Es wurden viele Fragen gestellt und die SchülerInnen beteiligten sich auch sehr aktiv an den Gruppenarbeiten, wobei sie zum Beispiel aus der Sicht der Behörde einen fiktiven Fall rechtlich prüfen mussten.

Der österreichweite Aktionstag ist eine jährliche Initiative zu den Themen Flucht und Asyl mit zahlreichen Veranstaltungen unter der Schirmherrschaft des UN-Flüchtlingshoch-kommissariats UNHCR. Ziel ist es, gemeinsam einen positiven Zugang zu den Themen Flucht und Asyl zu fördern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.