10 Jahre jugendarbeit.07

Die Jugendsozialarbeit des Vereins menschen.leben feiert ihr 10-jähriges Jubiläum in Baden. Ein Erfolgsmodell, das mittlerweile in weiteren sechs Gemeinden in NÖ umgesetzt wird.


 

Die jugendarbeit.07 des Verein menschen.leben blickt auf 10 Jahre erfolgreiche Arbeit für die Jugend der Stadt Baden zurück. Das Team rund um DSA Mario David, Leiter der jugendarbeit.07, schaffte in diesem Jahrzehnt ein umfassendes Angebot, das von den Jugendlichen im Alter zwischen 12-23 Jahren regelmäßig und intensiv genützt wird. Allein im Jahr 2016 wurden im Rahmen der Projekte und der aufsuchenden Arbeit in der Stadt Baden 2752 Kontakte verzeichnet. Rund 1000 Kontakte wurden zusätzlich im selben Zeitraum im Jugendtreff in der Badener Waltersdorferstraße 32 registriert. Finanziert wird jugendarbeit.07 durch das Land NÖ, durch die Unterstützung der Gemeinden und zahlreiche Sponsoren (v.a. Kiwanis Club Baden, Generali Versicherung AG, Volksbank Baden Beteiligung e. Gen.).

Gemeinsames Engagement für die Jugend: Stadtgemeinde Baden und Verein menschen.leben. Im Bild Mag. Klaus Neumann (Geschäftsführer Verein menschen.leben), Bgm. DI Stefan Szirucsek, Projektleiter DSA Mario David (v.l.)

Erfolgsmodell aus Baden auch in anderen Gemeinden
Kernaufgabe der jugendarbeit.07 des Verein menschen.leben ist es, den Jugendlichen konkrete Unterstützung in „ihren“ Bereichen wie Schule, Arbeit, Familie oder Freundeskreis zu Themen wie Sucht, Gewalt, Konflikte etc. anzubieten. Durch die Art des Angebotes wird es den Jugendlichen leicht gemacht, den ersten Schritt zu setzen und sich anonym und freiwillig dem Betreuungsteam anzuvertrauen. Dominierende Themen der Einzelfallhilfe sind etwa Mobbing, Sucht, Arbeit- und Wohnungssuche, Schule, Sexualität, Schulden, Gewalt und Familie sowie Unterstützung bei Gerichtsverfahren.

„Unser Ziel ist es für Jugendliche jederzeit ein offenes Ohr zu haben, vertrauensvoller Ansprechpartner zu sein, sie in wichtigen Entwicklungsphasen ihres Lebens zu begleiten und ihre eigenen Ressourcen zu stärken“, sagt Mario David. Auf das Badener Erfolgsmodell sind in den vergangenen Jahren auch andere Gemeinden aufmerksam geworden, sodass die  jugendarbeit.07 auch in Ebreichsdorf, Pottendorf, Sollenau, Felixdorf und in den Bezirken Hollabrunn und Horn mit der Umsetzung einer professionellen Jugendsozialarbeit beauftragt wurde.

Aufsuchende Arbeit: JugendarbeiterInnen bieten Kontaktmöglichkeiten
Das niederschwellige Angebot ergänzt jugendarbeit.07 um die aufsuchende Arbeit im öffentlichen Raum. Diese richtet sich an Zielgruppen, die durch andere sozialarbeiterische Angebote nicht oder nur unzureichend erreicht werden. So sind die JugendarbeiterInnen an relevanten Plätzen (z.B. Parks und Spielplätze) in den Gemeinden unterwegs, bieten gut sichtbare Kontaktplattformen mit Gratisgetränken, Sitzgelegenheiten, Infomaterialien und Gesprächsangeboten vor Schulen und Bahnhöfen an und stellen das Angebot regelmäßig in allen relevanten Schulen vor.

Zu einem besonderen Angebot innerhalb der aufsuchenden Arbeit entschloss sich das Team der Jugendarbeit bereits 2010: Jeden Donnerstag steht ein Bus mit Gratisgetränken, Sitzgelegenheiten und interessanten, jugendrelevanten Flyern am Bahnhofsplatz Baden. Innerhalb kürzester Zeit entwickelte sich die Idee zu einem wichtigen und beliebten Treff für die Badener Jugendlichen und einem signifikanten Setting für die JugendarbeiterInnen.

Zusätzlich stellen die JugendarbeiterInnen sich und die Einrichtung bzw. deren Angebot in der NMS Pelzgasse und in der ASO Baden vor – ganz im Sinne der aufsuchenden Jugendarbeit. Ein weiterer Standort der Jugendarbeit ist in den Sommer-Monaten am Skateplatz in Baden zu finden. jugendarbeit.07 bietet den Skatern hier die Möglichkeit zu Gesprächen und Beratungen direkt vor Ort.

Freizeit, Workshops, Jugendtreffs
Außerhalb der klassischen, aufsuchenden Arbeit, setzt die jugendarbeit.07 seit Jahren auch gemeinsam mit Sponsoren auf Musikevents, Sportveranstaltungen, Workshops & Jobcoaching oder Skatershows und betreibt in Baden sowie in weiteren 5 Gemeinden (Ebreichsdorf, Pottendorf, Sollenau, Felixdorf und Hollabrunn) die  Jugendtreffs „Spotlight – Jugendcafe“. Dazu zählen Sport-, Freizeit- und Musikevents wie Skatecontest, Hallenfußballturniere oder die jährlich stattfindende „School‘s Out Party“ in Baden im Schnitzlerpark. Besonders beliebt ist der „sportabend.07“, den die jugendarbeit.07 in der Badener Halle B anbietet.

Da während der Sommermonate die Jugendtreffs in allen Gemeinden geschlossen sind, organisiert jugendarbeit.07 eine Vielzahl von Freizeit-Projekten, wie etwa Grillabende oder Strandbadbesuche. An diesen Aktivitäten können auch Jugendliche anderer Gemeinden teilnehmen, da jugendarbeit.07 einen Shuttledienst anbietet.

„Alksackerl“ – Kampf dem Alkoholmissbrauch
Mit der Aktion „Alksackerl“ rückt jugendarbeit.07 derzeit dem öffentlich stark diskutierten problematischen Konsum von Alkohol bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu Leibe. Zur Promotion von sechs Regeln, die beim Konsum eingehalten werden sollten, wird das „Alksackerl“ mit themenbezogenen „Goodies“ verteilt. Zum Einsatz kommt es bei allen möglichen jugendrelevanten Events wie Stadtfesten, Großheurigen, Konzerten oder diversen Partys. Ergänzt wird es um den Alkparcour:

Dieser besteht im Wesentlichen aus einer „Alk-Brille“, die durch optische Effekte die Sicht des Tragenden stark einengt und verzerrt bzw. einen berauschten Zustand simuliert sowie einem Klebeband, das auf dem Boden befestigt wird. Die dadurch entstandene Linie soll der Brillenträger entlanggehen – ein Spaß für Jung und Alt mit ernstem Hintergrund und suchtpräventiver Breitenwirkung. 

WIPE OUT – 10. Juni 2017: Charity-Event im Zeichen des Jubiläums

Intensiv gefeiert wird das 10-Jahres-Jubiläum von jugendarbeit.07 im Rahmen des Generationen- und Kulturenfestes „wipe-out“ am 10. Juni ab 10 Uhr im Kurpark in Baden. Das beliebte Badener Retro-Festival im rockig-romantischen Feeling der 50er-Jahre geht  in diesem Jahr bereits in die 5. Runde. Mit dem Fest feiert die jugendarbeit.07 heuer auch ihr 10-jähriges Jubiläum in Baden!

Die Kombination aus 50er-Jahre Flair und buntem Programm für jede Altersgruppe begeisterte das Publikum von Beginn an. Ziel dieses Charity-Events ist es, generationen- und kulturenübergreifend Menschen zusammenzubringen sowie Lebensfreude zu vermitteln. Alle Einnahmen des Events gehen direkt an die zahlreichen Projekte der jugendarbeit.07.

 

 

 

 

 

 

 

 

www.wipe-out.at

www.jugendarbeit.at

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.